Zakynthos, Ionische Inseln | griechenland.de

Strandurlaub in Griechenland

Karibische Schönheit mitten in Europa

Griechenland ist das Land der Legenden, der Geschichte, der Philosophie und der Kunst. Im Sommer ist es tagsüber jedoch meistens etwas zu heiß für kulturelle Entdeckungsreisen.

 

Wie wäre es stattdessen, an einem wunderschönen Strand herumzulungern? Immerhin hat Griechenland die richtige Geographie, tausende Inseln umgeben von warmem, azurblauem Meer und eine mehr als ausreichende Dosis strahlenden Sonnenscheins. Ob sandig oder kieselig, abgelegen oder touristisch erschlossen, von wilder Natur umgeben oder wenige Ecken von einem pulsierenden Stadtzentrum entfernt - hier sind einige der besten Strände des Landes.

Kolymbithres auf Paros

Die Insel Paros ist ein unbesungener griechischer Held, zumindest im Bezug auf Möglichkeiten zum Schwimmen, Schnorcheln und Sonnenbaden. Unter den vielen verschlafenen Stränden auf der ganzen Insel befindet sich Kolymbithres. Hier finden Sie eine Reihe von abgelegenen Buchten, die von majestätischen Granitfelsen umgeben sind. Das einzige Strandrestaurant ist ein Geheimtipp für Fischliebhaber.

Elafonisi auf Kreta

Rosa Sand? In Griechenland? Am Strand von Elafonisi lungern Tonnen von schimmerndem, fein gemahlenem Korallenmaterial. Die Insel ist ein Naturschutzgebiet, das mit dem Festland von Kreta durch einen dünnen Streifen Sand verbunden ist. Ein praktischer Nebeneffekt davon ist, dass der Strand als Barriere zum offenen Meer dient und auf der einen Seite eine Lagune mit warmem, türkisfarbenem Wasser bildet.

Sarakiniko auf Milos

Die Besonderheit von Sarakiniko besteht darin, dass sich die Ufer aus glattem Vulkangestein genauso gut zum Entspannen und Sonnenbaden eignen wie der Strand selbst. Und Sie können von Ihrer eigenen privaten Plattform aus in das türkisfarbene Wasser springen.

Voidokilia auf dem Peloponnes

Ein Strand mit einer mythischen Vergangenheit, der schon in Homer’s Odyssee eine wichtige Rolle spielte. Wenn Sie eine Pause vom Baden brauchen, können Sie hier auch durch das angeschlossene Vogelschutzgebiet wandern oder Burgruinen aus dem 13. Jahrhundert erklimmen.

Simos auf Elafonisos

Was gibt es schöneres als einen weißen Sandstrand, der vom aquamarinblauen Ägäischen Meer umgeben ist? Natürlich zwei weiße Sandstrände, die von der aquamarinblauen Ägäis umgeben sind - Megalos Simos und Mikros Simos auf Elafonisos. Die Insel liegt direkt vor dem Zeigefinger des Peloponnes, aber die Mühe der leicht beschwerlichen Anreise lohnt sich garantiert.

Kapari auf Mykonos

Es gibt viele schöne Strände auf Mykonos. Wenn Sie nicht aufpassen, landen Sie aber an einem, wo ein Cocktail soviel kostet wie die Tagesmiete eines Autos auf einer anderen griechischen Insel. Kapari liegt verkehrsgünstig in der Nähe von Mykonos-Stadt und hat funkelndes, ruhiges Wasser. Vor allem ist es der Treffpunkt der Einheimischen und damit erfrischend untouristisch.


Das könnte Sie auch interessieren