Kefalonia, Ionische Inseln | griechenland.de

Kefalonia

Unberührte Natur und atemberaubende Strände

Kefalonia lockt Besucher mit herrlichen Landschaften, freundlichen Einheimischen, ländlichem Charme und einigen der besten Strände in ganz Griechenland.

 

Unter dem imposanten Berg Ainos mit seinen einzigartigen Pinienbäumen erstrecken sich die bezaubernden, mit goldenen Sandstränden gesäumten Ufer der Insel Kefalonia. Das dichte, zur Zeit der britischen Herrschaft entworfene Straßennetz gibt Reisenden die Möglichkeit, die gesamte Insel mit ihrer Vielfalt der Landschaft, der üppigen Vegetation und wilden Schönheit bequem kennenzulernen. Die Städte und Dörfer sind nach einem verheerenden Erdbeben von 1953 wieder lebendig geworden, nur im Norden haben viele Siedlungen der Wut des Bebens standgehalten. Hier können Besucher noch einen unverstellten Blick auf die Lebensweise und Traditionen der Vergangenheit werfen, wo Gebäude mit seltener Architektur die Schönheit einer vergangenen Epoche zeigen.

Der Süden - Moderne Hauptstadt, kulturelle Vielfalt und bezaubernde Strände

Die Erkundung der Insel gelingt am besten von der 1953 vollständig zerstörten Hauptstadt Argostóli aus. Sie befindet sich im Zentrum des südlichen Teils, am Ende der gleichnamigen Bucht. Besucher treffen hier auf eine moderne Stadt, die sich im ruhigen Wasser ihres natürlichen Hafens mit zahlreichen neuen Gebäuden spiegelt.

Lassi ist der Haupturlaubsort von Kefalonia und erfreut sich aufgrund der bestens ausgebauten touristischen Infrastruktur und schöner Sandstrände einer großen Beliebtheit bei Besuchern aus aller Welt. Die malerische Küstenstraße von Fanari nach Argostóli beginnt in Lassi und bietet wunderschöne Ausblicke und kleine einsame Buchten entlang der Route.

Wer weiter in den südlichen Teil von Kefalonia reist, betritt die Region Leivatho. In Domata lädt die Kirche von Panagia mit ihrem vergoldeten Ikonenschirm und dem provisorischen Sarg des Patriarchen von Konstantinopel, Gregor dem Fünften, zum Verweilen ein. Im unteren Teil des Dorfes Kaligata befindet sich der malerische Strand von Avythos.

Fteri Beach, Kefalonia | griechenland.de

Der Norden - Historische Stätten und imposante Ausblicke

Jetzt ist es an der Zeit, das Kloster auf dem Omalá-Plateau zu besuchen. Im Dorf Razata gibt es einen Feldweg, der zu einigen Zyklopenmauern und nach Agios Gerasimos weiterführt. An diesem Punkt ist die Aussicht auf die sich hinterrücks ausbreitenden Orte Argostóli und Lixoúri faszinierend. Im Norden der Insel erfreut die sehr grüne Gegend von Erisos Besucher mit prachtvollen Eindrücken. Unter dem Dorf Divaráta erstreckt sich der einzigartige Strand von Myrtos, dessen kristallklares Wasser ständig die Farbe ändert. Etwas weiter unten liegt die venezianische Festung von Assos, neben einem kleinen bunten Dorf mit den typischen Platanen. Es lohnt sich, einen Fußweg aufzunehmen, um diese seltene Pracht aus nächster Nähe zu genießen; eine wahre Meisterleistung der Schöpfung, die in gemeinsamer Arbeit von Natur und Mensch erschaffen wurde.

Lage


Orte in der Nähe


Sehenswürdigkeiten in der Nähe