Elafonisos, Peloponnes | Griechenland.de

Elafonisos

Die Insel der Rehe

Die kleine, nahe dem Peloponnes liegende Ionische Insel Elafonisos verzaubert Besucher durch unberührte Natur, spektakuläre Strände und eine maritime Küche.

Ein Kleinod am Peloponnes

Nur 500 Meter von der Südspitze des Peloponnes gelegen, ist die Überfahrt mit der Fähre vom Festland ein Katzensprung und ein Inselbesuch auf Elafonisos könnte zum krönenden Abschluss einer Peloponnes-Rundreise oder zu einem besonderen Zwischenstopp auf der Überfahrt zur Insel Kythira werden. In der Antike war Elafonisos tatsächlich über eine Landzunge mit dem Festland verbunden. Wahrscheinlich kamen darüber die Rehe, die diesem Kleinod von einem Naturparadies seinen Namen gegeben haben, auf die Insel. Oder sollte man doch lieber der von einigen älteren Bewohnern noch erzählten Legende Glauben schenken, wonach ein Boot, welches Rehe und andere Tiere transportierte, vor der Insel kenterte und ein trächtiges Reh ans Land spülte, das sein Baby auf der Insel zur Welt gebracht hat?

Ein seltenes Naturparadies

Elafonisos ist das perfekte Reiseziel für Naturliebhaber, die ihre außergewöhnliche Flora und Fauna sehr zu schätzen wissen werden. Flache Dünen und auf Sand wachsende Pflanzen zieren die goldenen Sandstrände, von denen der karibisch anmutende Doppelstrand von Simos/Sarakiniko heraussticht. Am Strand Panaghia wiederum kommt man zum Genuss eines besonders schönen Sonnenuntergangs, wenn die Sonne zwischen zwei vorgelagerten unbewohnten Inselchen ins Meer taucht. Der sich auf der Insel befindliche, von, vom Aussterben bedrohten Meereskiefern umzäunte See Stroggili, ist ein unter Naturschutz stehendes Biotop und Zufluchtsort von seltenen Zugvögeln bis hin zu Flamingos.

Zwischen frischem Fisch, traditionellen Strudeln und sagenhaften Erzählungen

Die Meerenge zwischen der traditionsreichen Insel Elafonisos, welche für ihre Küche voll mit frischem Fisch, Meeresfrüchten sowie salzigen Strudeln bekannt ist, und der Nachbarinsel Kythira ist auch der Ursprung vieler Mythen und Sagen. Gönnen Sie sich ein Gläschen Ouzo zu einer Auswahl an frischen Mezedes aus dem Meer und vertiefen Sie sich in die Lektüre, zum Beispiel über die Geburt der Göttin der Liebe, Aphrodite, und die, von den Menschen gejagten, aber von Aphrodite beschützten drei Grazien. Oder Sie lesen über Elafonisos als Zufluchtsort für die schöne Helena mit ihrem Paris auf dem Weg nach Troja sowie die dem Panaghia Strand vorgelagerten Inselchen, die laut den Einheimischen das Zuhause der sagenhaften Kyklopen waren.

Lage


Klima

  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Orte in der Nähe


Sehenswürdigkeiten in der Nähe