Samaria-Schlucht, Kreta | griechenland.de

Samaria-Schlucht

Majestätische Natur in einem steinernen Mirakel

Im Herzen der Weißen Berge gelegen, zählt die Schlucht von Samaria zu den außergewöhnlichsten Naturräumen auf dem europäischen Kontinent.

 

Es gibt viele epische Wanderpfade weltweit, doch der Samaria-Nationalpark gehört unzweifelhaft dazu. Mit 16 Kilometern ist die Samaria-Schlucht eine der längsten Europas, liegt im einzigen Nationalpark Kretas und bietet entlang des gesamten Wegs atemberaubende Ausblicke.

Vom Berg über Bäche bis zum Libyschen Meer

Die im westlichen Teil der griechischen Insel Kreta gelegene Schlucht ist mitsamt des umgebenden Nationalparks seit 1981 von der UNESCO als Biosphärenreservat anerkannt. Wanderer beginnen ihren Abstieg zumeist am Xyloskalo-Pfad in 1.250 Metern Höhe inmitten der Weißen Berge. Zu Beginn Ihrer Tour blicken Sie auf steile Berghänge, die je nach Jahreszeit noch mit Schnee bedeckt sind. Zu Ihren Füßen liegt ein Ehrfurcht gebietender Pfad, der sich den Berg hinunter in die Tiefen des steinigen Abgrunds schlängelt. Die Wanderung startet mit einem Abstieg auf einem Serpentinenweg, der nur an manchen Stellen von einem hölzernen Handlauf begrenzt wird. Wenn Sie Knieprobleme haben, nehmen Sie sich Zeit und halten Sie sich gut fest. Dieser Teil des Weges erstreckt sich über fast zwei Kilometer. Danach geht es weiter über den Fluss, der in der Regel im Frühsommer zu einem Bach wird. Es ist ein guter Ort, um sich auszuruhen und einen Snack zu genießen.

Samaria-Schlucht, Kreta | griechenland.de

Wo Wandern auch mal zur Nebensache wird

Was viele Besucher an der Samaria-Schlucht fasziniert sind die abwechslungsreichen Eindrücke. Schließlich war das Gebiet über Jahrtausende bewohnt und Sie finden hier kleine Kirchen sowie Reste von Dörfern, byzantinischen Gebetshäusern und venezianischen Burgen. Auf halbem Weg der klassischen Wanderroute befinden sich zudem Spuren einer modernen Siedlung.

Jenseits dieses Abschnitts, auf dem Sie bereits die Hälfte der Route zurückgelegt haben, nimmt das Tal massive Ausmaße an. Es verengt sich jedoch bald dramatisch in einen Durchgang, der als das "Tor von Samaria" bekannt ist. Die Wanderung durch die Schlucht endet bei Kilometer 14, wo Sie in einem Café, umgeben von ein paar griechischen Katzen, eine wohlverdiente Stärkung zu sich nehmen können.

Nach dem Auftanken sind es noch zwei Kilometer bis zur Küstenstadt Agia Roumeli. Wenn Sie vor der Rückfahrt mit der Fähre noch etwas Zeit haben, tauschen Sie Ihre Wanderschuhe gegen Flip-Flops aus und besuchen Sie das Libysche Meer. Entlang des Strandes gibt es eine Reihe von Open-Air-Restaurants mit Meerblick und kalten Bieren, die den perfekten Abschluss einer unvergesslichen Wanderung bilden.

Samaria-Schlucht, Kreta | griechenland.de

Lage


Orte in der Nähe


Sehenswürdigkeiten in der Nähe