Nemea, Peloponnes | griechenland.de

Nemea

Eine perfekte Mischung aus Mythologie, Geschichte und Gastronomie

Entdecken Sie in Nemea faszinierende antiken Stätten auf dem Peloponnes, gefolgt von einer unverzichtbaren Weinprobe.

 

Korinth ist die erste Präfektur, die dem aus Attika kommenden Besucher begegnet. Sie bietet eine große Vielfalt für touristische Erkundungen: faszinierende Bergmassive, schöne Orte am Meer und bedeutende archäologische Stätten. Die Strände in Korinth und am Saronischen Golf sind touristisch gut ausgebaut und an den meisten Orten koexistiert das schimmernde Meer mit den Pinien- und Olivenbäumen und den Weinreben. Nemea, aus der griechischen Mythologie als Heimat eines furchterregenden Löwen bekannt, der von Herkules bezwungen wurde, gehört ebenfalls zur Präfektur Korinth. Seit 573 vor Christus wurden an dieser Stelle die Nemeischen Spiele zur Erinnerung an diese Tatsache abgehalten. Die Wettkämpfe fanden im Heiligtum von Zeus statt.

Die Region wird zudem bereits von Homer als Weinbaugebiet erwähnt. Ihr prominentester Vertreter ist die berühmte Rebsorte Agiorgitiko, die einen Wein von roter Farbe, komplexem Aroma und langem samtigem Geschmack hervorbringt.

Der Tempel des Zeus von Nemea

Beginnen Sie Ihren Tag in Nemea am Herkulestempel, der zu Ehren des Ortes gebaut wurde, an dem der furchtlose Held die erste seiner zwölf Aufgaben erfolgreich absolvierte. Ausgehend von den mythologischen Meisterleistungen der Tapferkeit werden Sie ein anderes Talent entdecken, das die Bewohner der Region außer dem Geschichten erzählen auszeichnet: die Weinherstellung! In einem lokalen Weingut probieren Sie ihre besten Weine von tiefem Rot über erfrischendes Weiß bis hin zu sommerlichen Rosés, während Sie etwas über moderne griechische Weine lernen und eine Vielzahl von lokalen Käsesorten probieren.

Als nächstes führt Sie Ihr Besuch zum alten Tempel des Zeus, dem Stolz der alten Makedonier. Entdecken Sie das beeindruckende antike Stadion, das 330 vor Christus erbaut wurde und in dem bis zum heutigen Tag jährlich die Nemeischen Spiele stattfinden.

An der Stelle des alten Nemea stehen heute die Ruinen des Zeustempels, dem Zentrum des Kultes des Königs der Götter in der panhellenischen Stätte von Nemea.

Weinbauregion Nemea, Peloponnes | griechenland.de

Das Land der Agiorgitiko

Die bekannteste Rebsorte, die seit über 3.000 Jahren in der Region angebaut wird, ist die Agiorgitiko. Sie hat Nemea zu einem faszinierenden Weintourismusziel gemacht.

Der weiße Lehmboden, das besondere Mikroklima der Gegend und die unterschiedlichen Bodenerhebungen ergeben Trauben, die eine Vielzahl von Weinsorten hervorbringen: einige sind leicht zu trinken, frisch und fruchtig, andere sind vollmundig, mit komplizierten Aromen und wieder andere reifen zu Jahrgangsweinen. Die Weinberge der Region sind übersät mit Dutzenden von Weingütern, die für Besucher geöffnet sind und Führungen, Weinproben und Seminare über den Zyklus der Weinherstellung anbieten.

Ein Besuch in Nemea ist eine erstklassige Gelegenheit, eine berauschende und geschmackvolle Reise an einen Ort zu unternehmen, der von der Natur gesegnet und von seinen Menschen geliebt wird!

Lage


Orte in der Nähe


Sehenswürdigkeiten in der Nähe