Kalambaka, Thessalien | griechenland.de

Kalambaka

Eine mächtige Festung zu den Füßen eines berühmten Klosters

In Kalambaka erwartet Sie eine junge Stadt mit gastfreundlichen Menschen, einem reichen kulturellen Leben und einer modernen touristischen Infrastruktur.

 

Kalambaka ist eine Stadt in Zentralgriechenland, die auf den Überresten der antiken Stadt Aiginion errichtet wurde. Im zehnten Jahrhundert gab es hier eine byzantinische Festung und der Ort war als Stagoi bekannt. Der heutige Name stammt aus der Zeit der osmanischen Besetzung und ist abgeleitet von den türkischen Wörtern für "mächtige Festung".

Kalambaka liegt am Fuße der Meteora-Felsen und an der Ostgrenze des Pinios, wo der Fluss die Ebene von Thessalien durchzieht. Es ist der perfekte Ausgangspunkt für alle, welche die Klöster von Meteora, den Fluss Acheloos oder die Berggruppe Antichasia besuchen möchten.

Jung, modern und doch voller Geschichte

Kalambaka ist sauber und ruhig, mit einer Hauptstraße, die wie eine Wirbelsäule durch die Stadt hindurch verläuft und mit mehreren Plätzen, die mit üppigen Springbrunnen geschmückt sind. Die meisten Restaurants und Cafés liegen entlang der Hauptstraße und in den wenigen Seitenstraßen im Zentrum der Stadt. Ein interessantes Merkmal von Kalambaka ist die dramatische Kulisse der steilen Meteora-Felsen, die den nördlichen Teil des Horizonts umrahmen.

Die Stadt selbst wurde im Zweiten Weltkrieg von den Deutschen zerstört und wirkt nach ihrem Wiederaufbau sehr modern. Ein beliebtes Wahrzeichen Kalambakas ist neben den Meteora-Klöstern die Kirche der Jungfrau Maria. Dieses historische Gotteshaus wurde in byzantinischer Zeit im 16. Jahrhundert erbaut und im 18. Jahrhundert renoviert. Innerhalb der Mauern kann man einige Teile eines alten Tempels sehen, da die meisten frühchristlichen Kirchen Griechenlands bestehende Baumaterialien aus früheren Tempeln verwendeten. Eine der Marmorsäulen im Inneren stammt aus einer bekannten Sammlung von drei Säulen, von denen die anderen in Delphi und in der Agia Sofia in Konstantinopel stehen.

Kalambaka - Mehr als ein Zwischenstopp auf dem Weg nach Meteora

Kalambaka kann neben dem benachbarten Kastraki als eine graue und moderne Stadt angesehen werden, die als Basis für die Erkundung des sagenumwobenen Meteora-Komplexes im Norden dient. Doch eine Übernachtung mit einem Tavernenessen und einem Spaziergang über die Hauptplätze bietet einen faszinierenden Einblick in den Alltag einer thessalischen Provinzstadt. Dies steht in einem willkommenen Kontrast zu einem Aufenthalt im nahen Meteora, wo Sie die glorreiche Geschichte und Architektur der griechisch-orthodoxen Kirche kennenlernen können. Danach kehren Sie ins moderne Kalambaka zurück und landen in einer trendigen Bar, um Ouzo zu schlürfen und über die Askese der Meteora-Mönche zu sinnieren.

Lage

Klima

  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Orte in der Nähe


Sehenswürdigkeiten in der Nähe