Serifos, Kykladen | griechenland.de

Serifos

Die Insel der Medusa

Eine unberührte griechische Insel mit einigen der schönsten Strände Griechenlands, einer erstaunlichen Chora und tollem Essen - das ist Serifos.

 

Auf den ersten Blick scheint die Insel Serifos direkt aus der Mythologie zu stammen. Tatsächlich hatten Perseus und seine Mutter Danae hier Zuflucht gefunden, nachdem sie von König Argos vertrieben worden waren. Der König schickte den Sohn im Glauben an den sicheren Tod des Jünglings zum Kampf gegen die Medusa. Doch als Perseus siegreich zurückkehrt, lässt er den König mit dem geköpften Kopf der Gorgone zu Stein erstarren. Man sagt dass die steinernen Augen der Medusa auch das umliegende Terrain getroffen haben, was die allumfassende Trockenheit der Insel erklären würde. Diese Dualität zwischen Zufluchtsort und unbarmherziger Landschaft ist in Serifos sehr präsent und genau das macht auch ihren Reiz aus.

Serifos - die Insel der überraschenden Kontraste

Die Unbeschwertheit des Insellebens wird an den Kais von Livadi durch das fragile Gleichgewicht der überhängenden Chora ausgeglichen. Die herrlichen Sandstrände, die zum Faulenzen einladen und überall auf der Insel zu finden sind, stehen in offensichtlichem Kontrast zur harten Geschichte der Minen von Megalo Livadi, und die geschützte Ruhe des Hafens widersetzt sich den besonders heftigen Winden, die hier oft stärker wehen als anderswo auf den Kykladen.

Serifos hat eine wilde Seite und das mag erklären, warum die Insel auch in der Hochsaison nie überlaufen wirkt. Vielleicht liegt es auch an der begrenzten touristischen Infrastruktur. Die einzigartige Geschichte und ihre erstaunliche Chora sind ungeachtet dessen starke Argumente, für deren Bestätigung Sie sich unbedingt Zeit nehmen sollten.

Serifos hat jedoch noch andere Vorzüge, die es zu einer der interessantesten Inseln der Kykladen machen. Die Ankunft im Hafen von Livadi zeigt eine malerische Bucht, die von der Chora dominiert wird, einem der wohl schönsten mittelalterlichen Dörfer der Kykladen. Und wenn das Innere der Insel auf den ersten Blick karg erscheint, verbirgt es doch kleine unerforschte Dörfer und alte Bergbauanlagen, welche an die bewegte Vergangenheit der Insel erinnern. Serifos ist außerdem berühmt für ihre Gastronomie, die einheimischen Weine mit besonderen Geschmacksrichtungen und für Souma, eine lokale Variante des Raki. Schließlich ist Serifos von zahlreichen und prächtigen isolierten Buchten gesäumt, die ihre Küste durchziehen. Schwimmen Sie am Strand von Psili Ammos, der als einer der schönsten Strände Griechenlands gilt, aber zögern Sie nicht ein wenig zu wandern, um auch einige andere der 72 Strände oder Buchten der Insel zu entdecken.

Serifos - Eine authentische Insel, die herrliche Strände und eine typisch kykladische Chora vereint. Zu rauh für die Einen, nicht genug Nachtleben oder schicke Restaurants für die Anderen, aber schöne Strände, eine wilde Landschaft, eine der schönsten Choras der Kykladen und eine angenehm entspannte Atmosphäre - vielleicht ist Serifos ja genau das Richtige für Sie.

Lage


Orte in der Nähe


Sehenswürdigkeiten in der Nähe