Naxos, Kykladen | griechenland.de

Naxos

Ein Stück Italien in der Ägäis

Naxos, eine der grünsten Inseln der Kykladen, beeindruckt mit hohen Bergen, fruchtbaren Tälern und mit Stränden, die zu den schönsten Griechenlands zählen.

 

Seine große Fläche brachte Naxos einst den Spitznamen "Kleines Sizilien" ein. Der Berg Zas thront mit seinen 1004 Metern Höhe über dem gesamten Archipel und ist hoch genug, um die Wolken einzufangen. Die vielen natürlichen Quellen der Insel haben eine sehr frühe Entwicklung der Landwirtschaft ermöglicht, wobei der größte Reichtum von Naxos aus den Marmorbrüchen und Schmirgelminen stammt, die immer noch ausgebeutet werden. Im Landesinneren gibt es wunderschöne kleine Dörfer, die von venezianischen Türmen bewacht werden.

Naxos | 741627 Unsplash

Die „kompletteste“ Insel der Kykladen

Bekannt für ihre Sonnenuntergänge, die von Besuchern vorzugsweise durch die auf Meereshöhe liegende Portara des Apollo-Tempels fotografiert werden, bietet Naxos ihren Besuchern jedoch so viel mehr als faszinierende Motive für das Fotoalbum. Es ist die größte und höchste Insel des gesamten Kykladen- Archipels und beheimatet einige der schönsten Strände Europas, unter denen sich riesige weiße Sandstrände mit kleinen verlassenen Buchten abwechseln. Die Hauptstadt Chora ist nicht nur das Zentrum von Naxos, sondern auch das Handelszentrum aller Kykladen.

Die Insel ist zudem das Herzstück vieler Legenden der griechischen Mythologie und offenbart ein einzigartiges kulturelles Erbe. Es reicht von der Antike - der alte Tempel von Demeter oder die Kouros von Appollonas und Melanes - über das byzantinische Erbe mit zahlreichen zwischen dem 6. und 13. Jahrhundert erbauten Kirchen, die sehr lange venezianische Zeit mit ihren berühmten Feudaltürmen, bis zum wichtigen französischen Einfluss, welcher erst in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts endete. Das mit Straßen und Häusern aus Marmor gestaltete Dorf Apiranthos ist zudem eines der schönsten Dörfer der Insel, wenn nicht der gesamten Kykladen. Hier präsentieren Ihnen mehrere Museen, darunter das archäologische Museum, Stücke verschiedener einflussreicher Zivilisationen der Insel.

Die große Oberfläche von Naxos ermöglicht ferner umfangreiche Wanderungen, insbesondere im Tal von Traghea.

Eine der besten versteckten Perlen der Kykladen

Naxos ist eine Insel, die nach ihren eigenen Regeln lebt, weil sie nicht vom Massentourismus abhängig ist - außer an der Westküste. Die Insel ist stolz auf ihre Bräuche, ihre Künstler und ihre Persönlichkeiten, welche die Geschichte und Literatur des gesamten Landes geprägt haben. Weniger bekannt und weniger frequentiert als seine "Rivalen" Mykonos und Paros bietet Naxos damit ein breites Spektrum an Möglichkeiten und vor allem ein hohes Maß an Authentizität.

Lage


Orte in der Nähe


Sehenswürdigkeiten in der Nähe