Antiparos, Kykladen | griechenland.de

Antiparos

Die winzige Insel im Herzen der Kykladen

Im Zentrum der Kykladen liegt die kleine Insel Antiparos, gastfreundlich und dennoch wild, unberührt vom Massentourismus ihrer Nachbarn.

 

Touristisch nur minimal erschlossen und durchdrungen von einer leichten Hippie-Atmosphäre, bietet Antiparos eine Garantie für Ruhe und Entspannung. Es ist vermutlich genau dieser Mangel an der durch Scharen von Besuchern aufgewirbelten Hektik, welche die kleine Insel so attraktiv macht. Um das Geheimnis der Insel zu erschließen müsste man vielleicht einige der Berühmtheiten wie Tom Hanks fragen, die sich hier einen Zweitwohnsitz zugelegt haben. Aber auch das stört die allgemeine Ruhe und Gelassenheit auf Antiparos nicht. Ob Sie nun Tom Hanks oder ein einsamer Camper sind, Sie werden auf die gleiche Weise empfangen: mit Geselligkeit und Unbekümmertheit. Die Insel pflegt die Kunst der Diskretion und ist geprägt durch eine angenehme Nonchalance. Diese Boheme-Atmosphäre ist ihr Markenzeichen.

Unverfälschte Schönheit und authentische Farben, die an vergessene Zeiten erinnern

Das natürliche Terrain der Nordwestseite der Insel besticht durch Landschaften von unberührter Naturschönheit und mit endlosen Sandstränden. Der südöstliche Teil dringt dagegen unbarmherzig ins Meer ein und prägt eine wilde, von Klippen umgebene Morphologie. Das Hauptdorf und der Hafen sind entspannt. Es gibt ein wenig touristischen Glanz rund um die Uferpromenade und die Hauptstraße, aber das Dorf verläuft tief im Landesinneren inmitten von beschaulichen Plätzen und Gassen, die plötzlich in offene Felder übergehen.

Der Rest der Insel zieht sich südlich der Hauptsiedlung durch eine ruhige Landschaft. Der kleine Hafen von Agios Georgios bietet Zugang zu den antiken Ruinen der Insel Despotiko, einer Miniaturausgabe von Delos, während die Höhle von Antiparos Besucher mit ihren riesigen Stalaktiten und Stalagmiten beeindruckt. Auf Befehl des Marquis de Nointel, eines Botschafters Ludwigs XIV. in Konstantinopel, wurde hier im 17. Jahrhundert ein Altar auf den Stalagmiten errichtet - eine der wenigen Sehenswürdigkeiten der Insel.

Der perfekte Ort für eine kleine Flucht

Das kleine, ehemals mit ihrer großen Nachbarin Paros verbundene und durch ein Erdbeben abgespaltene Paros ist besiedelt mit Landschaften von Olivenbäumen, Feigenbäumen und Weinbergen, nicht zu vergessen die obligatorischen Herden von Ziegen. Der Tourismus ist hier nicht sehr aktiv, jedoch halten die Einwohner die Tradition der griechischen Gastfreundschaft aufrecht. Antiparos ist ein eher ruhiger und friedlicher Zwischenstopp während Ihrer Reise nach Griechenland; daran wird auch ein zwar unwahrscheinliches, aber nicht ausgeschlossenes Treffen mit Tom Hanks nichts ändern.

Lage


Orte in der Nähe


Sehenswürdigkeiten in der Nähe