Hafen von Rethymno, Kreta | griechenland.de

Rethymno

Berauschende Kombination aus venezianischer, römischer und osmanischer Architektur.

Alte venezianische Hafenstadt mit gemütlicher Altstadt und kilometerlangen Stränden – Rethymno bietet alles, was das Urlauberherz begehrt

 

Die drittgrößte Stadt Kretas liegt im Norden der Insel auf einer kleinen Halbinsel. Rethymno, häufig auch Rethymnon geschrieben, kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Aus den Zeiten der Venezianer und der Osmanen sind noch zahlreiche Bauwerke zu sehen. Das Stadtbild wird vor allem vom großen venezianischen Hafen geprägt.

Direkt daran schließt sich die sehenswerte Altstadt mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und gastronomischen Einrichtungen an. Rethymno ist aber gleichzeitig eine moderne Stadt, die sich vor allem seit den 50er Jahren entwickelt hat.

Rund um den Hafen und die Altstadt

Das Zentrum von Rethymno bildet der venezianische Hafen, der mit dem Rücken zur Altstadt liegt und sicher einer der schönsten Plätze der Stadt ist. Ruhe sucht man hier allerdings vergeblich, allenfalls um die Mittagszeit herum ist es hier nicht ganz so lebhaft. Um das Hafenbecken herum reihen sich Restaurants und Tavernen dicht aneinander. Leider buhlen die Gastwirte stark um Gäste, so dass man sich nicht daran stören darf, wenn man ständig angesprochen wird. Wenn man auf die Mole klettert, kann man bis zum Leuchtturm nach vorne laufen. Dieser stammt aus der Zeit zwischen 1830 und 1840 und wurde aufwändig restauriert. Im Hintergrund des Hafens befindet sich eine venezianische Loggia aus dem 16. Jahrhundert, in welcher man Handwerkskunst erstehen kann.

In der Altstadt kann man durch viele verwinkelte Gassen schlendern und die malerische Kulisse auf sich wirken lassen. Kleine Geschäfte bieten gute Einkaufsgelegenheiten, während gemütliche Restaurants und Cafés zum Verweilen einladen. Die Architektur in der Altstadt präsentiert eine interessante Mischung aus venezianischen und osmanischen Elementen, doch auch die Moderne hatte ihren Einfluss. Eines der Highlights ist der Rimondi-Brunnen aus dem Jahr 1926. Am Rand der Altstadt erreicht man die imposante venezianische Festung, die so genannte Fortezza, welche aus dem 16. Jahrhundert stammt. Ein venezianisches Tor, die Porta Guora, verbindet die Altstadt mit dem neuen Stadtteil von Rethymno.

Urlaubsparadies inmitten des griechischen Alltags

Rethymno ist zwar ein Ferienort, doch tauchen Gäste auch in das typisch kretische Leben ein. Neben den touristischen Angeboten des Ortes bekommt man auch den Alltag der Griechen hautnah mit, was für ein ganz besonderes Gefühl sorgt. Von Rethymno in Richtung Osten erstreckt sich der mit 12 Kilometern längste Strand der ganzen Insel.

Wassersportler kommen vor allem am Strandabschnitt von Adelianos Kampos auf ihre Kosten, die Bucht in Pigianos Kampos garantiert Ruhe und Erholung. Entspannen kann man auch im schön angelegten Stadtpark von Rethymno. Ob man sich für ein großes Luxushotel oder eine Appartementanlage entscheidet, Rethymno hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Auf keinen Fall sollte man sich die hervorragende kretische Küche in einer der gastronomischen Einrichtungen entgehen lassen.

Lage

Klima

  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Orte in der Nähe


Sehenswürdigkeiten in der Nähe