Nisyros, Dodekanes | griechenland.de

Nisyros

Die süßeste griechische Insel, von der Sie noch nie gehört haben

Die vulkanische Insel Nisyros hat eine ganz eigene Energie, mit der sie Besucher an ihre schwarzen Sandstrände, in die Hügeldörfer und Tavernen lockt.

 

Es gibt einen Vulkan, aber es ist nicht Santorini. Der nächste Nachbar ist das lange, grüne Kos, aber diese Insel ähnelt ihr nicht im Geringsten. Über welchen Ort reden wir? Einen der verborgenen Schätze der Ägäis: die kleine, runde Insel Nisyros. Abseits der ausgetretenen Tourismus-Pfade hat sie eine Retro-Atmosphäre beibehalten, aber in den letzten Jahren entdeckten immer mehr Menschen, die von den Naturphänomenen angezogen wurden, dass die Insel auch andere Reize hat.

Eine überraschend unbekannte Insel

Nisyros erhebt sich aus dem Meer mit dem niedrigen, gebrochenen und konischen Profil eines klassischen Vulkans. Der kreisförmige Umfang, der tiefe zentrale Krater, die reiche dunkle Erde und mehrere heiße Quellen lassen keinen Zweifel an ihren geologischen Wurzeln. Nisyros ist nach Santorini der bedeutendste Vulkan der Ägäis. Relativ stabil, aber keineswegs ausgestorben, liegt er am östlichen Ende des ägäischen Vulkanbogens, der sich in einem breiten Halbmond durch Astypalaia, Santorini, Milos und die Inseln des Saronischen Golfs zieht und dessen periodische Aktivität das Ergebnis des Drucks ist, der durch die langsame Kollision der afrikanischen und eurasischen tektonischen Platten verursacht wird. Aus Blöcken eines dichten Basaltgesteins, das von diesem Vulkan geschaffen wurde, bauten die alten Bewohner von Nisyros gewaltige Mauern, um die Akropolis ihrer Stadt zu schützen. Sie sind umfangreich und sehr gut erhalten und stellen eine der beeindruckendsten - und am wenigsten bekannten - antiken Überreste Griechenlands dar.

Nisyros ist zudem eine facettenreiche Insel: Mandraki, die Hauptstadt, hat einen ganz anderen Charakter als jeder andere Ort im Dodekanes; und die beiden anderen Dörfer der Insel, die verlassene Siedlung Emboreios und das eindrucksvolle Dorf Nikia, die beide am Rand des Vulkans haften, unterscheiden sich wieder ganz erheblich von Mandraki und voneinander. Ein Merkmal eint jedoch alle Orte auf Nisyros: Zu jeder Jahreszeit ist die fantastische Landschaft bunt, bildhaft und bietet unvergessliche Eindrücke.

Die vulkanische Insel

Nisyros überzeugt mit ihrer mystischen Schönheit, verziert mit abwechslungsreichen Landschaften und einer verführerisch-idyllischen Vulkanatmosphäre. Die Insel strahlt einen unverwechselbaren Charme aus, der über die natürliche Schönheit hinausgeht. Der hervorragende Kontrast zwischen den vulkanischen Farben und den weiß getünchten Häusern der Ägäis wird Sie sicherlich erstaunen, während die Mondlandschaften des Vulkankraters mit dem Geruch von Schwefel Sie den Atem anhalten lassen werden. Die vulkanische Zusammensetzung von Nisyros, die in jedem kleinen Stein zu finden ist, stammt aus massiven Eruptionen vor Millionen von Jahren. Wer weiß, vielleicht wirken die hypnotisierenden Landschaften und die Thermalquellen ja auch auf Sie "nisyriasi"; ein Begriff, der eine starke Abhängigkeit von der vulkanischen Energie der Insel in der Welt von Nisyros bezeichnet.

Lage


Orte in der Nähe


Sehenswürdigkeiten in der Nähe